Saisonabschluss für die U18 vom Römer Tennisclub

Samstag, 11. Juli 2015
Im Gegensatz zum Hitzespiel am vorvergangenen Wochenende fanden die Mannschaft um Spielführer Robert Rothenberger sowie die Gäste aus dem Süden von Darmstadt hervorragende Bedingungen vor.
Es wurde das erwartet schwere Spiel gegen die Seeheimer, bisheriger Tabellenvierter und mit drei Spielern angereist, die eine Leistungsklasse höher spielen als die Wixhäuser.
Luka Rašo hatte in seinem Einzel gerade im ersten Satz kaum eine Chance, konnte sich allerdings im Zweiten steigern und die Partie etwas ausgeglichener gestalten.
Ebenfalls einen starken Gegner hatte Robert, der sein Einzel deutlich in zwei Sätzen verlor. Auch Philipp Engelke, an diesem Tag an Position drei gesetzt, war in beiden Sätzen trotz des starken Gegners gut dabei, konnte aber die Niederlage nicht verhindern.
Im vierten Einzel spielte Leon Sickmann, der nach seinem ersten Einsatz am vorangegangenen Wochenende nun seine zweite Partie in dieser Teamtennisrunde bestritt. Gegen seinen Gegner zeigte er eine gute Leistung, konnte sich nach dem ersten Satz im Zweiten steigern und diesen beinahe noch für sich entscheiden. Letztlich konnten sich jedoch die Gäste aus Seeheim mit 4:0 Spielen nach den Einzeln durchsetzen.
In den beiden noch ausstehenden Doppeln spielten dann Robert Rothenberger und Tim Werner, der als frische Kraft für Luka Rašo spielte. Doch gegen stark auftretende Gäste konnten die beiden wenig ausrichten.
Philipp Engelke und Luke Jakobi, ebenfalls neu aufgestellt, konnten gegen ihre Gegner insgesamt nur drei Spiele gewinnen, sodass die Römer trotz einer soliden Leistung das Match klar mit 0:6 verloren.
 
Die Partie gegen den TC Seeheim war gleichzeitig das letzte Saisonspiel für die U18 vom Appensee. In der Endabrechnung steht ein siebter Platz in der Gruppe. Für alle Spieler war es die erste Saison in dieser Altersklasse, letzte Saison spielte der Großteil noch in der U14. Mit einer weiterhin konstanten Entwicklung im nächsten Jahr ist für das Team mit Sicherheit eine bessere Platzierung drin. Bis dahin stehen noch die vereinsinternen Meisterschaften an, bei denen sich die Spieler in den nächsten Wochen weiterhin untereinander messen können.
 
 
Zum Seitenanfang