, Aylin Lauterfeld

Spieltag aller Mannschaften

Am vergangenen Wochenende ging es wieder rund auf unserer Anlage: Alle Mannschaften bestritten ihre Spiele in der Medenrunde, gleich drei Spieltage wurden auf unserer Heimanlage bestritten. Das Wetter ließ am Samstagmorgen zunächst nichts Gutes erahnen, neben Windböen kam es auch zu Starkregen, der etwas Sorge aufkommen ließ. Gegen Mittag, und damit gerade rechtzeitig, beruhigte sich das Wetter glücklicherweise und ließ anschließend Tennisspiele unter nahezu perfekten Bedingungen auf gut gewässerten Plätzen zu. Unsere Mitglieder sorgten liebevoll für Kaffee und Kuchen, sodass unsere Besucherinnen und Besucher nicht nur mit unterhaltsamen Tennisspielen, sondern auch kulinarisch gut versorgt wurden, was zu einer tollen Stimmung auf der Anlage beitrug.

Die Spielerin und die Spieler der U12 (siehe Foto) empfingen am Samstag ihre Gäste des Messeler TC auf der Heimanalage. Nach einer kurzen Taktikbesprechung mit ihrer Jugendwartin Kirsten Seelig ging es pünktlich auf die Plätze, um die ersten beiden Einzel auszutragen. Carl Hejny spielte gutes Tennis, gab sich richtig viel Mühe und konnte seinem deutlich erfahreneren Gegner in langen Ballwechseln einiges abverlangen, letztlich musste er sich leider mit 2:6 und 4:6 geschlagen geben. Im zweiten Einzel trat Florentin Jahn an, der am Morgen schon ein Fußballturnier bestritten und gewonnen hatte. Von Müdigkeit war in seinem Match allerdings nichts zu sehen, er spielte großartig auf, begeisterte die Zuschauenden und konnte einen Sieg für die Mannschaft einfahren (6:4, 6:3). Im Anschluss starteten die nächsten beiden Einzel-Partien. Sonja Weiss traf auf eine stark aufspielende Gegnerin, die es ihr sehr schwer machte. Dennoch zeigte sie gutes Tennis, ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und konzentrierte sich auf ihr Spiel (0:6, 1:6). Das letzte Einzel bestritt Tobias Gnielka, der seine Erfahrung nutzen konnte und sehr gut spielte. Er bezwang seinen Gegner deutlich mit 6:2 und 6:1. Die U12 machte es also mal wieder richtig spannend: 2:2 vor den Doppeln hieß, dass alles noch möglich war. Jonas Kohlenbeck und Sonja Weiss spielten ordentlich und strengten sich an, sie verloren ihr Match (0:6, 1:6), konnten sich aber immerhin über ein gewonnenes Spiel freuen. Nun kam es auf Florentin Jahn und Tobias Gnielka an. Die beiden standen das erste Mal überhaupt gemeinsam auf dem Platz, was man aber zu keiner Zeit merkte. Sowohl die Kommunikation auf dem Platz als auch das gegenseitige Anfeuern wirkten, als wären sie ein eingespieltes Team, und auch spielerisch konnten sie überzeugen. Mit ihrem souveränen Sieg (6:3, 6:3) sicherten sie der Mannschaft am Ende des Spieltages ein 3:3-Unentschieden.

Zeitgleich bestritten die Herren50 auf den anderen beiden Plätzen ihren vierten Spieltag gegen die Konkurrenz des SVS Griesheim. Jens Lotz musste sich zwar im ersten Satz noch geschlagen geben, spielte dann aber richtig gut auf und drehte das Spiel. Wie so oft ging es für ihn in den kräftezehrenden Match-Tie-Break, in dem er die Nerven behielt und das Spiel für sich entschied (1:6, 7:6, 10:6). Andreas Lauterfeld (3:6, 3:6), Lars Polder (1:6, 3:6) und Andreas Bauer (1:6, 0:6) mussten sich ihren Gegnern leider geschlagen geben. Ein Unentschieden wäre also nach den Einzeln noch möglich gewesen. Leider lief es dann in den Doppeln nicht wie gewünscht. Obwohl beide Teams die Zuschauenden durchaus begeistern konnten, mussten sich sowohl Lars Polder und Karl Langendorf (5:7, 3:6) als auch Andreas Lauterfeld und Andreas Bauer (4:6, 5:7) geschlagen geben. Der Tag endet mit einer 1:5-Niederlage und dem bitteren Gefühl, dass eigentlich mehr drin gewesen wäre. Anschließend saßen beide Mannschaften noch lange gemeinsam auf der Terrasse und ließen den Tag bei kühlen Getränken und leckerem Essen mit guter Laune ausklingen.

Bereits am Sonntagmorgen um 9 Uhr ging es auf der heimischen Anlage weiter. Die erste Herrenmannschaft begrüßte ihre ebenfalls ungeschlagenen Gegner der SKG Stockstadt. Das Spitzenduell der beiden Tabellenführer startete mit allen vier Einzeln zeitgleich. Boris Wieber überzeugte in seinem Einzel und siegte mit 6:3 und 7:5. Auch Christian Osete-Kröner zeigte sein Können und gewann souverän in zwei Sätzen (6:2, 6:0). Anton Dengler hingegen musste eine herbe Niederlage einstecken und sich seinem deutlich erfahreneren Gegner geschlagen geben (0:6, 0:6). Carsten Sproß konnte den ersten Satz überzeugend für sich entscheiden, verlor jedoch den zweiten und unterlag am Ende im Match-Tie-Break (6:2, 0:6, 4:10). Auch hier stand es also 2:2 vor den Doppelpartien. Luis Seidler und Bastian Winter trafen auf die erfahreneren Gegner, denen sie trotz gutem Spiel nichts entgegensetzen konnten (1:6, 0:6). Anton Dengler und Christian Osete-Kröner entschieden den ersten Satz für sich und führten zunächst auch im zweiten Satz, als die Gegner das Spiel drehten und den anschließenden Match-Tie-Break für sich entscheiden konnten (6:2, 3:6, 6:10). Der Tag endete mit der ersten Niederlage (2:4) der laufenden Saison und bescherte den Stockstädtern die Tabellenführung. Nachdem sich beide Mannschaften gemeinsam leckere Pizza schmecken ließen, fuhr ein Teil unserer ersten Herrenmannschaft und weitere Fans nach Walldorf, um dort die zweite Herrenmannschaft zu unterstützen, die ausnahmsweise erst um 14 Uhr spielte. Die sympathischen Gegner des TC Grün-Weiss Walldorf machten es unseren Herren nicht leicht. Zunächst wurden die Einzelpartien bestritten. Während Christoph Rüfer (6:0, 6:1) und René Röxe (7:5, 6:1) der Mannschaft zwei Punkte sichern konnten, mussten sich Tom Fähnrich (7:6,0:6,6:10) und Christopher Schmidt (4:6, 0:6) leider ihren Gegnern geschlagen geben. Und wieder stand es 2:2 vor den anstehenden Doppeln. Emmanuel Neni, der erst seit einem Jahr Tennis spielt, kam zu seinem ersten Einsatz in der Medenrunde. Am Vormittag feuerte er noch die erste Herrenmannschaft an und ließ sich ein bisschen aufgeregt und voller Vorfreude ein paar Tipps für sein erstes Doppel geben. Gemeinsam mit dem erfahrenen Christopher Schmidt ging es dann auf den Platz. Emmanuel zeigte tolles Tennis, welches von seinen Mitspielern gewürdigt wurde, die Stimmung auf (und neben) dem Platz war bestens, jeder Punkt wurde gefeiert und bejubelt. Dennoch mussten sie sich ihren Gegnern geschlagen geben (2:6, 1:6). Das zweite Doppel bestritten Christopher Rüfer und René Röxe, die ein grandioses Spiel zeigten, sich letztlich aber leider im Match-Tie-Break geschlagen geben mussten (6:3, 3:6, 6:10). So endete der vierte Spieltag für unsere Herren II mit einer 2:4-Niederlage, die der guten Stimmung allerdings keinen Abbruch tat. Der Abend klang in einer geselligen Runde beider Mannschaften stimmungsvoll aus.

Bei der Spielgemeinschaft der Damen30 mit dem 1. FCA 04 Darmstadt kam am Sonntag erneut Alena Wieber zum Einsatz. Im Doppel konnte sie gemeinsam mit ihrer Spielpartnerin überzeugen (7:5-7:5) und der Mannschaft einen wichtigen Punkt für den 4:2-Sieg sichern.

Am kommenden Samstag steht erneut ein Heimspiel auf der Wixhäuser Anlage an: Die U12 empfängt um 13 Uhr ihre Konkurrenz des TC Erzhausen und freut sich über Besucherinnen und Besucher.